Mindfulness Based Stress Reduction

Stressbewältigung für den Geist

MBSR steht für mindfulness based stress reduction (achtsamkeitsbasierte Stressreduktion) und wurde als Anti-Stress-Programm von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn an der Universitätsklinik in Massachusetts entwickelt. MBSR hat in den letzten Jahren an Bekanntheitsgrad gewonnen

 

MBSR ist ein Trainingsprogramm für den Geist und beinhaltet meditative Übungen in Ruhe und Bewegung. Die Wahrnehmung von Gedanken, Gefühlen und Körperempfindungen wird in Beruf und Alltag vertieft. Wir lernen in stressigen Momenten wach zu sein und werden aufmerksamer für die Grenzen, die Körper und Geist uns setzen. Herausforderungen können mit mehr Gelassenheit gemeistert werden.

Viele Menschen konnten über die Praxis von MBSR ihre Lebensqualität positiv beeinflussen. Die Wirksamkeit des Programms ist für eine ganze Reihe von körperlichen und psychischen Faktoren sehr gut untersucht und vielfach bestätigt.

Du kannst die Wellen nicht stoppen, aber du kannst lernen sie zu surfen.

– Jon Kabat-Zinn

MBSR-Kurs

In Kliniken und als ambulanter Kurs wird MBSR im Rahmen eines achtwöchigen Programms mit zweieinhalbstündigen Gruppensitzungen und einem abschließenden Übungstag in Stille durchgeführt. Es ist eine formelle Übungspraxis von täglich 45 Minuten vorgesehen. Der MBSR-Kurs erfordert Eigeninitiative und Einsatz der Teilnehmer*innen. Der Effekt soll auf das Handeln und Verhalten im täglichen Leben übertragen werden. So geht es auch darum, eine andere Haltung als bisher zu entwickeln und aus dem bisher geübten Modus der Routinen („Autopilotenmodus“) auszusteigen. Es handelt sich um eine erfahrungsorientierte Herangehensweise, die von der praktischen Anweisung im Rahmen des Kurses und regelmäßigen Übung zwischen den einzelnen Kurstagen „lebt“.

Das Programm eines MBSR-Kurses enthält folgende Übungselemente:

  • Einübung achtsamer Körperwahrnehmung (Body-Scan)
  • Sanftes und achtsames Ausführen einer Anzahl von „Yogastellungen“ (Asana)
  • Kennenlernen und Einüben des „Stillen Sitzens“, der sogenannten Sitzmeditation (Zazen)
  • Achtsames Ausführen langsamer Bewegungen, etwa in der Form der traditionellen „Gehmeditation“ (Kinhin)
  • Dreiminütige Achtsamkeitsübung (Breathing-Space)
  • Aufrechterhaltung der Achtsamkeit auch bei alltäglichen Verrichtungen

Die Übungen der achtsamen Körperwahrnehmung wurden aus körpertherapeutischen abgeleitet. Yoga steht in der hinduistischen Tradition, die Sitzmeditation und Gehmeditation sind der buddhistischen Meditationspraxis entliehen. Achtsamkeit ist im MBSR eine universelle Form von Aufmerksamkeit oder innerer Haltung, die wohl ein wichtiges Element vieler spirituell-religiöser Traditionen darstellt, an sich jedoch weltanschaulich als absolut neutral gilt. Die Praxis von Achtsamkeit eignet sich für alle Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht, Gesundheit oder spirituell-religiöser Ausrichtung.

Ein MBSR-Kurs umfasst:

  • 8 Kursabende zu jeweils 2 ½ Stunden innerhalb von 8 Wochen
  • Ein persönliches Gespräch vor Beginn des Kurses
  • Einen Tag der Achtsamkeit in der zweiten Kurshälfte
  • Kursmaterialien

Die Bereitschaft sich täglich 45 Minuten Zeit für sich zu nehmen, um die Achtsamkeitspraxis zu vertiefen

Dass ein Mensch ein ruhiges Leben hat, das ist gut; dass ein Mensch
ein mühevolles Leben mit Geduld erträgt, das ist besser; aber dass
man Ruhe hat im mühevollen Leben, das ist das Allerbeste.

– Meister Eckhart

Kursübersicht

»KLANG IM AUGENBLICK« 11-14 MAI 2023

KLANG IM AUGENBLICK

ZaZen-Klang-Rhythmus

Klang und Stille sind scheinbar zwei und doch ist in jedem Klang Stille und jede Stille voller Klang. Im Sesshin können wir dieses „Eine im Anderen“ ausloten – der normale Sesshin-Ablauf ermöglicht uns, still zu werden – innen wie außen. Wir werden einzelnen Klängen, die aus der Stille kommen, lauschen können, ganz für uns allein in der Natur und auch gemeinsam während des Zazen … um zu erforschen, woher die Klänge eigentlich kommen? Ganz konkret sind alle Teilnehmer*innen eingeladen, ein akustisches Instrument oder die Stimme mit in die Stille zu bringen. Nicht nach Noten, nicht perfekt, nicht als Auftritt – wir lauschen dem einzelnen Ton, dem einzelnen Klang, der gesungen, aus Flöte, den Trommeln, Gitarre oder Hang oder welchem Instrument auch immer aufsteigen mag. Eine Einführung in das Schlagen der japanischen Taiko-Trommel bringt uns in die Kraft des Rhythmus und wir lernen uns mit unserer Energie zu verbinden.

Du bist eingeladen, einen Klang mitzubringen und aber auch, wenn du ausschließlich lauschen magst. Das Sesshin besteht aus Einheiten von Zen-Meditation, Trommeln, geführte Klangmeditationen, Chanten, Gehmeditation im Freien, mit Möglichkeit den Klang des Instruments/der Stimme entstehen zu lassen oder einfach nur dem Klang der Natur zu lauschen. Eine Stunde Samu (Arbeitsmeditation) ist obligatorisch. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich (weder im Zen noch im Klang). Das Sesshin findet im Schweigen statt.

Tagesplan

 

Zur Buchung

Zum Kalendar hinzufügen

Jenseits von richtig und falsch gibt es einen Ort. Dort treffen wir uns.

– Rumi

Brücken in die lebendige Gegenwärtigkeit

Zur Kursbuchung