Zen

Was ist Kechimyaku oder die Blutlinie?


Das Wort "Kechimyaku" (血脈) im Japanischen besteht aus zwei Kanji-Zeichen. Das erste Zeichen, 血 (Ketsu), bedeutet "Blut", und das zweite Zeichen, 脈 (Myaku), steht für "Puls" oder "Ader". Zusammen symbolisieren sie die "Blutlinie" oder die...

Was ist ein Sesshin?


Ein Sesshin ist ein Meditationsretreat im Zen. Die darin gemachten Erfahrungen sind individuell und können sowohl herausfordernd als auch bereichernd sein. Im Kern eines Sesshins steht die Praxis des Zazen, der Sitzmeditation. Diese Meditationen...

Wer ist ein Tenken?


Tenken ist die Person im DoanRyu, die den Mokugyo (Holzfrosch) als Taktgeber während der Rezitationen bedient. Außerdem schlägt der Tenken den Han zum Zazen.

Was ist eine DoanRyu?


Der "Kreis der Assistent:innen um den Ino" bezieht sich im Soto-Zen auf eine Gruppe von Praktizierenden, die den Ino – den Verantwortlichen für die Meditationssitzungen und die liturgischen Abläufe in einem Zen-Kloster oder Meditationszentrum...

Was ist Dokusan?


Dokusan (個別指導), ist ein 'persönliches Treffen' zwischen einem Zen-Lehrenden und einer Übenden oder einem Übenden, um Aspekte der Meditationspraxis und spirituellen Entwicklung zu besprechen. Die wörtliche Übersetzung lautet: 'Alleine...

Was ist ein Kyosaku?


Der "Kyosaku" ist ein etwa 70cm langer Holzstab, der in einigen Zen-Traditionen zur Unterstützung während des zazen verwendet wird. Anders als der Meisterstab, dem Kotzu dient der Kyosaku nur dazu, körperliche Verspannungen von Zazen...

Was ist ein Kotzu?


Ein "Kotzu" oder "Kotsu" ist ein s-linienförmiger, etwa 30 cm langer Holzstab, der symbolisch die Autorität und Übertragung von Wissen von einem Meister oder einer Meisterin auf ihre Schüler oder Schülerinnen repräsentiert. vgl....

Was ist das Roku Chiji?


Das Schriftzeichen für "Roku Chiji" (六知事) im Zen repräsentiert die sechs Tempelverwalter (ohne den Abt als Verwalter dazuzuzählen) in einem Zen-Kloster. Diese Positionen sind entscheidend für die Organisation und den reibungslosen...

Was ist Zen?


Zu dieser Frage wurden schon viele intellektuelle Bücher geschrieben. Auch auf YouTube finden sich zahlreiche Filmchen mit reichhaltigem Geschrubbel zu dieser Frage. Deshalb sind hier nur ein paar wesentliche Aspekte kurz zusammen...

Was sind die Bodhisattva-Gelübde?


Die Bodhisattva-Gelübde im Mahayana-Buddhismus, zu dem auch der Zen gehört, stellen eine tiefe Verpflichtung dar, den Weg des Bodhisattva zu beschreiten, um nicht nur die eigene Befreiung, sondern die Befreiung aller Lebewesen zu erlangen. Im...

Was ist der achtfache Pfad?


Der achtfache Pfad, auch bekannt als "Nobler Achtfacher Pfad" (Pali: Ariya Atthangika Magga), ist eine zentrale Lehre des Buddha und bildet das praktische Gerüst, um das Leiden zu überwinden und das Nirvana zu erreichen. Es ist der Weg, der zur...

Was ist Jukai?


"Jukai" (受戒) ist eine bedeutende rituelle Zeremonie im Zen-Buddhismus, bei der ein Laie die Bodhisattva-Gelübde empfängt. Wörtlich übersetzt bedeutet "Jukai" "Empfangen der Gesetze". Während der Jukai-Zeremonie empfängt der/die...

Was ist Tokudo?


"Tokudo" (得度) ist ein japanischer Begriff, der sich auf eine Ordinationszeremonie im Zen-Buddhismus bezieht. Im Kontext des Soto Zen bezeichnet "Tokudo" speziell die Priester:innen Ordination, während der/die Laie die Gelübde eines...

Was ist Shikantaza?


"Shikantaza" (只管打坐) ist eine Praxisform innerhalb des Soto Zen. Es bedeutet wörtlich "nur Sitzen" oder "einfach nur Sitzen". Dieser Begriff wurde insbesondere durch den Zen-Meister Dogen Zenji, den Gründer der Soto Zen-Schule in Japan,...

Was ist das Herzsutra? Hannya Shingyo


Im Zen ist das Herz-Sutra (in Sanskrit: "Prajñāpāramitā Hṛdaya") eines der zentralen und am häufigsten rezitierten Sutras. Es ist ein kürzerer Text, der die Essenz der Prajñāpāramitā-Lehren (Lehren der "Vervollkommnung der Weisheit")...

Was sind die Paramitas?


Die Paramitas, oft auch als "Vervollkommnungen" oder "Vollkommenheiten" bezeichnet, sind Qualitäten oder Praktiken, die von einem Bodhisattva entwickelt und vervollkommnet werden, um das Erwachen zu erreichen und anderen Wesen zu nutzen. Sie...

Was sind die vier edlen Wahrheiten?


Die Vier Edlen Wahrheiten sind das Fundament der buddhistischen Lehre und wurden von Siddhartha Gautama, dem historischen Buddha, nach seiner Erleuchtung seinen vier Gefährten dargelegt. Sie beschreiben die Natur des menschlichen Leidens und den...

Was ist Samsara?


"Samsara" ist ein zentrales Konzept im Hinduismus, Buddhismus, Jainismus und anderen indischen Religionen und Philosophien. Es bezeichnet den immerwährenden Zyklus von Geburt, Tod und Wiedergeburt, den alle lebenden Wesen durchlaufen, bis sie...

Was ist ein Okesa?


Ein "Okesa" ist ein traditionelles buddhistisches Gewand, das oft von Mönchen und Nonnen in der Zen-Tradition getragen wird. Es ist eine Art von Robe, die in rechteckigen Stücken zusammengesetzt ist und oft als Symbol für den Buddha-Dharma...

Was ist Shunyata?


"Shunyata" (oft ins Deutsche als "Leerheit" oder "Leere" übersetzt) ist ein zentrales Konzept im Buddhismus, insbesondere im Mahayana-Buddhismus. Es bezieht sich auf die Natur der Dinge und Phänomene als leer von inhärenter, unabhängiger...

Was ist der Umpan?


Der "Umpan", wird oft als "Wolkengong" bezeichnet, ist ein Instrument, das in Zen-Klöstern verwendet wird, besonders in der japanischen Tradition. Er wird oft in der Nähe der Küche aufgehängt und wird geschlagen, um die Gemeinschaft (Sangha)...

Wer ist der Tenzo?


"Es wurde gesagt, dass für den Tenzo das Hochkrempeln der Ärmel der Geist des Weges ist." (Tenzokyokun) Der "Tenzo" ist ein Begriff aus dem Zen und bezeichnet den Mönch oder die Nonne, der oder die in einem Kloster oder in einem...

Wer ist der Tathagatha?


Der Begriff "Tathāgata" ist ein Titel, der häufig im Buddhismus verwendet wird, insbesondere in den frühen buddhistischen Schriften, oder Rezitationen (z.B. im Kesa Sutra) um den Buddha zu bezeichnen. Er ist einer der vielen Ehrennamen für...

Was ist ein Koromo?


manchmal auch Kolomo - gemeint ist eine weitärmlige, aus China stammende Robe der Mönche und Nonnen, die zwischen Kimono und Okesa getragen wird.

Was ist ein Kokyo?


Vorsänger:in bei den Rezitationen im Zendo.

Was ist ein Koan?


Ein Koan ist eine paradoxale, scheinbar unsinnige oder unverständliche Frage oder Aussage, die als Hilfsmittel zur Schulung des Geistes verwendet wird. Es ist eine Art Rätsel oder Geistesübung, die dazu dient, den Geist aus seiner gewohnten...

Was ist ein Kensho?


Schau der Wesensnatur. Während des Kensho wird die Dualität zwischen dem Selbst und der Welt aufgehoben, und man erkennt, dass das Selbst und die Welt in Wahrheit eins sind. Diese Erfahrung wird als tiefgründig und transformativ beschrieben...

Was ist Karma?


Wörtlich: «Handlung»; durch unsere Gedanken, Worte und Taten erzeugen wir im grossen Kreislauf von Ursache und Wirkung unvermeidlich heilsame oder unheilsame Konsequenzen, die sich in diesem oder einem späteren Leben manifestieren können....

Was ist ein Ino?


Die verantwortliche Person für den formalen Ablauf der Zeremonien in der Meditationshalle. Ein Ino leitet die DoanRyu an, in der die Assistent*innen eines Sesshin die Zeremonien begleiten.

Was ist ein Han?


Holzbrett mit Hammer zur Ankündigung des Zazen. Der Han wird vom Tenken bedient.

Gate Gate Paragate Parasamgate Bodhi Swaha


Gate Gate Paragate Parasamgate Bodhi Swaha" ist ein Mantra aus dem buddhistischen Text "Herz Sutra". Es wird oft im Rahmen der buddhistischen Praxis rezitiert und hat verschiedene Bedeutungen und Interpretationen. Eine mögliche Übersetzung...

Was ist Gassho?


Gassho bezieht sich auf eine Handgeste, die während der Meditation, eines Rituals oder anderer ritueller Praktiken ausgeführt wird. "Gassho" bedeutet wörtlich "zusammengefaltete Hände" und bezieht sich auf die Geste, bei der die Hände vor...

Was ist ein Futon?


Traditionelle Matratze im japanischen Stil.  

Was ist ein Doshi?


Zeremonien-LeiterIn im Zendo. Der oder die ist Doshi dafür verantwortlich, die Sitzung zu leiten und den Rhythmus und die Abfolge der Praktiken zu bestimmen. Ein Doshi kann auch Anweisungen geben und die Teilnehmer*innen durch die Meditation...

Was ist ein Doan?


Die Person, die im Zendo die Glocken schlägt.

Was ist der Dharma?


Der Dharma ist ein zentraler Begriff im Buddhismus, der sich auf die Lehren des Buddha und die Natur des Universums bezieht. Es wird auch als "die Wahrheit" oder "das Gesetz" bezeichnet und stellt einen fundamentalen Aspekt des buddhistischen...

Was ist ein Dharani?


Ein Dharani ist ein buddhistischer Begriff, der sich auf eine Art von heiliger Formel oder Mantra bezieht, die verwendet wird, um spirituelle Kräfte zu aktivieren und negative Energien zu zerstreuen. Dharanis sind oft in Sanskrit geschrieben...

Was ist Dana (Spende)?


Frei gewählter Geldbetrag als Spende an die Lehrenden - dieser wird in den meisten Zentren anstelle einer Kursgebühr für die Lehrenden erhoben. Lese dazu ergänzend unseren Blog Beitrag Dana. "Dāna" ist ein Begriff aus dem Pali und...

Wer ist Chiden?


Die Person, die für das Reinigen der Räucherschalen auf den Altären zuständig ist.

Was ist ein Bodhisattva?


Aus bodhi «Erwachen» und sattva «Wesen»: Erleuchtungswesen. Ein Bodhisattva bezeichnet ein Wesen im Mahayana-Buddhismus, das sich dem Erreichen der vollen Erleuchtung oder Buddhaschaft verschrieben hat, nicht nur für sich selbst, sondern...

Was ist eine Bonsho?


Die große Tempelglocke, sie wird morgens 18x und abends 9x geschlagen.

Wer ist Avalokiteshvara?


«Wahrnehmer der Töne» (gemeint: Hörer der Klagen der leidenden Lebewesen); im Mahayana-Buddhismus der Bodhisattva des universellen Mitgefühls; die weibliche Form in China ist Guanyin, in Japan Kannon.

Was sind die Drei Juwelen?


Buddha, Dharma und Sangha werden im Buddhismus als Drei Juwelen, manchmal auch Drei Schätze oder Drei Kostbarkeiten bezeichnet. Zu diesen nehmen wir Zuflucht, d.h., wir machen sie zu den Grundpfeilern unserer Praxis, orientieren uns also am...

Wer war der Buddha?


Wörtlich: «der Erwachte», bezeichnet einen Menschen, der zum wahren Wesen erwacht ist, also Erleuchtung erfahren hat. Historisch: Wer war Buddha? Der Buddha, oft auch als Siddhartha Gautama oder Shakyamuni Buddha bezeichnet, war der...

Was ist der Sangha?


Im Theravada-Buddhismus bezieht sich der Begriff "Sangha" traditionell auf die Gemeinschaft von ordinierten Mönchen und Nonnen, die den monastischen Lebensweg gemäß den Vinaya-Regeln verfolgen. Sie sind die Hüter und Übermittler der Dharma...

Was ist Rinzai Zen?


Die Rinzai-Tradition des Zen-Buddhismus, oft einfach als "Rinzai Zen" bezeichnet, ist nach Meister Linji Yixuan (in Japan bekannt als Rinzai Gigen) benannt, der im 9. Jahrhundert in China lebte. Rinzai Zen ist für seine dynamische...

Was ist Soto Zen? (SōtōShu)


Die Sōtō-Zen-Schule 曹洞宗 des Zen-Buddhismus, oft einfach als "Sōtō Zen" bezeichnet, ist eine der größten Zen-Schulen in Japan. Der Soto-Zen-Buddhismus hat seine Wurzeln im frühen chinesischen Chan-Buddhismus, der später nach...

Was ist die Dhyana-Mudra?


Das Dhyana-Mudra ist eine spezielle Handgeste (Mudra), die häufig in der buddhistischen Meditation verwendet wird. "Dhyana" kann als "Meditation" übersetzt werden, und dieses Mudra repräsentiert die tiefe Konzentration und Meditation, die zum...

Warum meditieren wir mit offenen Augen?


Mit Meditation verbinden wir aufrechter Sitz und oftmals auch geschlossene Augen. In den meisten Zen-Schulen - auch in unserer Tradition - üben wir mit offenen Augen, d.h., die Augenlider sind entspannt, etwa 2/3 nach unten gerichtet, der...

Was ist Kinhin?


Kinhin ist eine Praktik des Zen-Buddhismus, die auch als "gehen in Achtsamkeit" oder "Achtsamkeitsgehen" bezeichnet wird. Es ist eine Form der Meditation, die oft in Verbindung mit Zazen (Sitzmeditation) praktiziert wird. Kinhin ist eine wichtige...

Was ist eine Meditationsbank?


Eine Meditationsbank hilft uns dabei, im Fersensitz eine aufrechte und entspannte Körperhaltung einzunehmen. Ihre leicht nabfallende Sitzfläche kippt das Becken nach vorne, was zur Aufrichtung der Wirbelsäule führt. Eine Meditationsbank...

Welche Meditationshaltung ist die richtige?


Im Zazen wollen wir eine aufrechte, stabil in sich ruhende Haltung einnehmen, die es uns ermöglicht, auch über einen längeren Zeitraum still zu sitzen. Hierfür gibt es verschiedene Sitzvarianten, die – je nach körperlicher Verfasstheit –...

Was ist ein Zabuton?


Das Zabuton ist eine traditionelle japanische Sitzmatte von quadratischer Form. Für die Zen-Meditation wird das Zabuton mit einem Leinen- oder Baumwollbezug in einer gedeckten Farbe gefertigt. Es dient als Unterlage für das Zafu. Das Zabuton...

Was ziehe ich zur Meditation an?


Auf jeden Fall bequeme und locker sitzende Kleidung, z.B. eine weiche Hose und ein T-Shirt mit langen Ärmeln. Die Kleidungsstücke sollten in einer gedeckten Farbe – am besten Schwarz – gehalten und unbedruckt sein. Da wir mit halboffenen...

Was ist Zazen?


Dōgen Zenji (1200-1253) war ein japanischer Zen-Mönch und Gründer der Sōtō-Schule des Zen-Buddhismus in Japan. Er brachte die Lehren und Praktiken von Caodong, einer chinesischen Zen-Schule, nach Japan und adaptierte sie in Form der...

Was ist ein Zafu?


Das Zafu ist das traditionelle Sitzkissen, das zur Meditation verwendet wird. Klassischerweise ist es kreisrund, mit Kapok gefüllt und mit einem festen Baumwollstoff in einer gedeckten Farbe bezogen. Gelegentlich werden jedoch auch...

Was ist meditatives Bogenschießen?


Meditatives Bogenschießen ist eine Praxis, bei der die Techniken und Disziplinen des traditionellen Bogenschießens mit Prinzipien der Meditation kombiniert werden. Statt sich hauptsächlich auf die technische Fähigkeit und Präzision zu...

Was ist Heilung aus spiritueller Sicht?


Heilung aus spiritueller Sicht geht über die bloße Beseitigung von physischen Symptomen oder Krankheiten hinaus. Sie bezieht sich auf ein ganzheitliches Verständnis von Gleichgewicht und Harmonie auf allen Ebenen des Seins: körperlich,...

Wer leitet Meditation an?


Die Meditation Zazen wird vom Doshi angeleitet. Im Zen-Buddhismus wird die Meditation, insbesondere das Zazen, oft von einem erfahrenen Praktizierenden oder einer Lehrer:in einem Doshi angeleitet. Je nach Kontext und Tradition kann die...

Wie lange soll ich meditieren?


Die ideale Dauer für die Meditation hängt von deinen persönlichen Zielen, deinem Erfahrungsstand und deinem Tagesablauf ab. Hier sind einige Richtlinien, die dir helfen können: Anfänger:in: Wenn du gerade erst mit der Meditation...

Was ist eigentlich Meditation und was ist Zen Meditation?


Meditation bezieht sich im Allgemeinen auf eine Vielzahl von Praktiken, die darauf abzielen, den Geist zu beruhigen, die Konzentration zu fördern und ein tieferes Verständnis von sich selbst und der Realität zu erlangen. Während es viele...

Wer ist Zenmeister*in? und warum?


das ist wirklich eine gute Frage :) ..... Im Zen-Buddhismus wird jemand als Zenmeister oder Zenmeisterin bezeichnet, der oder die eine tiefe Einsicht in die Dharma-Lehre erlangt hat und von einem bestehenden Zenmeister oder einer...

Was ist Erleuchtung?


die Möhre vor unserer Nase :) Im Theravada-Buddhismus bezeichnet der Begriff "Erwachen" (oft synonym mit "Erleuchtung" verwendet) den Zustand von Nibbāna, in dem das endgültige Verstehen und Überwinden der vier edlen Wahrheiten und das...

Was ist eine Praxisperiode - ein Ango?


"Ango" ist ein Begriff aus dem Zen-Buddhismus und bezeichnet eine traditionelle intensive Praxisperiode. Das Wort "Ango" stammt aus dem Japanischen und bedeutet wörtlich "friedlicher Aufenthalt". Diese Praxisperioden haben ihren Ursprung in der...

Was ist ein Zazenkai?


Ein Zazenkai ist eine Veranstaltungen in der Zen-Tradition, die sich auf intensive Meditationspraxis konzentriert. Zazenkai: Dauer: Ein Zazenkai ist in der Regel kürzer als ein Sesshin. Es kann einen halben Tag, einen ganzen Tag oder...

Was ist ein Sesshin?


Ein Sesshin ist ein intensiver Meditationsretreat im Zen-Buddhismus. Es ist eine Zeit des vertieften Eintauchens in die Praxis von Zazen (sitzende Meditation) sowie anderen Aspekten der Zen-Praxis. Hier sind einige Dinge, die du über Sesshin...

Was ist ein Rohatsu?


Rohatsu ist ein wichtiger Gedenktag im Zen-Buddhismus, der in der Regel am 8. Dezember gefeiert wird. Der Tag erinnert an die Erleuchtungserfahrung des Buddha. Während des Rohatsu finden in vielen Zen-Klöstern und -Zentren besondere Zeremonien...

Was ist ein Dojo?


jap. wörtlich: 'Ort des Weges' Meist ein Raum, in dem unterschiedliche Wege (Do-Künste) praktiziert werden.

Was ist ein Zendo?


ja. wörtlich: 'Zen Halle' heißt ein Gebäude innerhalb eines Klosters, in dem nur zazen geübt wird. vgl. Dojo hier können auch andere Übungswege praktiziert werden.

Was ist Oryoki?


"Oryoki" (応量器) ist eine traditionelle, rituelle Form des Essens, die in Zen-Klöstern und während Zen-Retreats (wie Sesshins) praktiziert wird. Das Wort "Oryoki" kann grob als "genau das richtige Maas" oder "das, was genügt" übersetzt...

Was ist ein Rakusu?


Rakusu ist Buddha's Gewand, welches, von buddhistischen Laien im Zen getragen wird, insbesondere von solchen, die der Soto-Schule oder der Rinzai- Schule angehören. Das Rakusu hat die Form eines kleinen Schals oder Schürze, der um den Hals...

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung und personalisierte Werbung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Datenschutzerklärung.

Close Popup
Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Technische Cookies
Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Alle Cookies ablehnen
Speichern
Alle Cookies akzeptieren