Was ist Kechimyaku oder die Blutlinie?

Das Wort “Kechimyaku” (血脈) im Japanischen besteht aus zwei Kanji-Zeichen. Das erste Zeichen, 血 (Ketsu), bedeutet “Blut”, und das zweite Zeichen, 脈 (Myaku), steht für “Puls” oder “Ader”. Zusammen symbolisieren sie die “Blutlinie” oder die “spirituelle Abstammungslinie”.

Das “Kechimyaku” ist der japanische Begriff für die Blutlinie der Patriarchen im Zen-Buddhismus. Es stellt eine spirituelle Ahnenlinie dar, die die Übertragung des Dharma – der buddhistischen Lehre – von Generation zu Generation nachzeichnet. Diese Linie beginnt typischerweise bei Shakyamuni Buddha und führt über verschiedene Meister bis zum gegenwärtigen Lehrer. In vielen Zen-Traditionen wird das Kechimyaku bei bedeutenden Zeremonien wie der Bodhisattva-Ordination oder der Dharma-Übertragung präsentiert und unterstreicht die Verbindung des Praktizierenden zur historischen und spirituellen Lehrtradition des Zen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert