Weitere Angebote

Grundlegendes

Allgemeine Informationen

FÜR ALLE KURSE GILT Der Rahmen bildet der Tagesablauf eines traditionellen Sesshin. Dieser ist für Anfänger*innen und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet.

TAGESPLÄNE Exemplarische Tagespläne (pdf):

Bogensesshin  Zazen oder Zen & Yoga

Kurszeiten können je nach Kurs etwas unterschiedlich sein.

Sitz- und Gehmeditation, 1 Stunde Arbeit (Samu), Vorträge (Teisho), Einzelgespräch (Dokusan) sind fester Bestandteil des Tagesablaufs.

ALLE KURSE finden im Schweigen statt.

Je nach ausgeschriebenem inhaltlichem Schwerpunkt des Kurses, können neben ZAZEN – vormittags und nachmittags – Einheiten von 1,5 bis 2 Stunden in Bogenschießen, Yoga, Bogenbau, Tuschmalerei oder Ähnlichem im Tagesplan eingebunden sein.

Bitte achtet deshalb unbedingt auf die jeweilige Kursbeschreibung.

KLEIDUNG Bitte tragt dunkle, ungemusterte Kleidung – gerne, einfach in schwarz.

PREISINFORMATION Alle Sesshin von GenKi und KyuSei enthalten eine Gebühr für ihre Lehrtätigkeit – ebenso die Yoga Kurse. Alle anderen Angebote haben eine solche Gebühr nicht, sondern sind auf Spendenbasis (DANA).

ÜBERNACHTUNG & VERPFLEGUNG Der Preis für die Übernachtung richtet sich nach der Zimmerkategorie. Übernachtungskosten: Einzelzimmer 50€, Doppelzimmer 43€ (7€ Ermäßigung für Vereinsmitglieder). Im Übernachtungspreis enthalten ist eine Verwaltungspauschale, ein Mietanteil für den Förderverein und ein Nutzungsentgeld. Verpflegungskosten pro Tag 25€.

Die Pensionskosten (Verpflegung und Übernachtung) werden ca. 4 Wochen vor der Veranstaltung per Lastschrift eingezogen. Bettwäsche und Handtuch bitte mitbringen, ggfs. kann sie auch gegen eine Gebühr (10€ Bettwäsche,  2,50€ Handtuch) ausgeliehen werden.

Niemand muss aus finanziellen Gründen von einem Sesshin fern bleiben. Bitte fragt bei unserem Förderverein um Unterstützung an!

Verpflegung ist vegetarisch und/oder vegan.

< ZAZEN Wer mag, kann gerne ein eigenes Kissen (Zafu) oder Bänkchen mitbringen und wer nicht auf einer Meditationsmatte (Zabuton) sitzen kann, erhält einen Stuhl.

BOGENSCHIESSEN Wir üben ausschließlich mit Reiter- oder Langbögen ohne technische Hilfsmittel. Wer schon einen solchen Blankbogen hat, kann diesen gerne zur Übung mitbringen! Für alle anderen, steht eine ausreichende Auswahl an Bögen in unterschiedlichen Zugkräften zur Verfügung.

BOGENBAU Materialkosten für den Bogenbau sind abhängig vom ausgewählten Holzrohling. Dies bitte vor Kursbeginn mit Gerhard vereinbaren, damit er entsprechende Rohlinge mitbringen kann.

GESCHENKGUTSCHEIN
Wer anderen eine Freude machen möchte, kann einen ausgewählten Kurs / Sesshin auch als Geschenkgutschein erhalten. Einfach bei Hier anfragen ..

CORONA
Bitte beachtet unser Allgemeinen Hinweise zum Schutz gegen eine Ansteckung mit Covid 19

Kursübersicht

05. Mai  -  09. Mai 2021
18:00  -  10:00 Uhr

»SHIATSU – die Kunst heilsamer Berührung im Kreislauf der Jahreszeiten Teil 1«

Erinnerung

Anmeldung

DANA

Doppelzimmer: 43 € /Tag Einzelzimmer: 50 € /Tag Verpflegung: 25 € /Tag

Mit Simon von Schmid

icon

Teil 1: Frühling und Sommer

Die Blüte des Lebens In dem Workshop „Shiatsu – die Kunst heilsamer Berührungtauchen wir in die Grundlagen von Shiatsu ein und begeben uns auf eine energetische Reise durch die vier Jahreszeiten.  Was bedeutet Shiatsu? ‚Shiatsu‘ ist ein japanisches Wort und bedeutet übersetzt „Finderdruck“. Shiatsu ist aber weit mehr. Shiatsu ist eine traditionelle japanische Heilmethode, in der Mensch als eine Ganzheit aus Körper, Seele und Geist betrachtet wird, die wiederum in eine größere universelle Ganzheit eingebunden ist.  Mit Shiatsu kann die Körperenergie des Menschen über das Meridiansystem (Energiebahnen) angesprochen und harmonisiert werden. Die Selbstheilungskräfte und das Immunsystem des Körpers werden aktiviert, die inneren Organe in ihrer Gesamtheit positiv beeinflusst. Diese Harmonisierung des Energieflusses führt zu einem umfassenden Wohlgefühl, zu Entspannung und Zentriertheit. Regelmäßige Shiatsu-Behandlungen gelten als wertvoller Beitrag für eine ganzheitliche Gesundheitsvorsorge.  Shiatsu wird auf dem Boden (traditionell auf einem Futon) am bekleideten Körper ausgeführt.

Eine Reise durch die Jahreszeiten

Im Verständnis der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) kann die universale Lebensenergie Ki in fünf verschiedene Qualitäten oder „Geschmacksrichtungen“ unterteilt werden. Nämlich Feuer, Erde, Metall, Wasser und Holz. Die Körper-Geist Einheit des Menschen enthält alle fünf Qualitäten und jedes Meridianpaar ist einem bestimmten Element zugehörig und kanalisiert dessen Ki-Qualität. Die Elemente sind wiederum mit bestimmten Jahreszeiten, Lebenszyklen und Emotionen verbunden. Im Frühling und Sommer blüht die Natur, wir erleben unendliche Fülle, das Leben verschenkt sich. Die dem Frühling und Sommer zugeordneten Elemente sind Holz, Feuer und Erde. Die entsprechenden Meridiane und Organe Leber/Galle, Herz/Dünndarm sowie Magen und Milz. Was werden wir lernen? weiterlesen In diesem Kurs werden die praktischen und theoretischen Grundlagen von Shiatsu vermittelt. Wir lernen die zwölf traditionellen Meridiane kennen: die Verläufe, die Meridianfunktionen und deren Bedeutung. Neben der Theorie steht ein weit größerer praktischer Teil: solide Grundtechniken zum Behandeln aller Meridiane und Achtsamkeitsübungen, durch die Wir unsere Wahrnehmung für die Lebensenergie (Ki) bei uns selbst und unseren Übungspartnern schulen.Angeleitete Meditationen und Übungen vertiefen das Verständnis der Elemente/Meridiane und der damit verbundenen Emotionen und Geisteszustände. Allgemeine HinweiseDer Workshop besteht aus zwei Teilen, die zwar miteinander in Verbindung stehen aber auch einzeln gebucht werden können. Zu den Kursen sind lediglich Schreibzeug, bequeme Kleidung, warme Socken und ein Leintuch als persönliche Unterlage mitzubringen. Kursunterlagen werden zur Verfügung gestellt. Besondere Vorkenntnisse, um an der Ausbildung teilzunehmen, sind nicht erforderlich. Mit der Unterschrift auf der Anmeldung erklären Sie, dass Sie körperlich und psychisch gesund und in der Lage sind, die Verantwortung zur Teilnahme an den Kursen zu tragen.

29. Juli  -  01. August 2021
18:00  -  10 Uhr

»HOLOTROPES ATMEN«

Erinnerung

Anmeldung

DANA

Doppelzimmer: 43 € /Tag Einzelzimmer: 50 € /Tag Verpflegung: 25 € /Tag

Mit Andrea Bachstein Peters & Johannes Peters

icon

Holotropes Atmen

Vertieftes musikunterstütztes Atmen erweitert das Bewusstsein. Je nachdem, was im eigenen Leben gerade wichtig ist, können wir dabei Elementen unserer Geburt oder Lebensgeschichte sowie transpersonalen oder spirituellen Dimensionen unserer Psyche begegnen. Vor diesem Hintergrund kann es geschehen, daß wir unsere Verhaltens- und Reaktionsweisen in Beziehungen klarer wahrnehmen, Lebensmuster erkennen, blockierte Energie befreien und psychosomatische Beschwerden verstehen lernen. Diese Erfahrungen ermöglichen eine neue Sicht auf unsere Existenz. Wir dürfen erkennen, daß die Fähigkeit zum Ganzwerden in uns selbst liegt und unsere innere Heilkraft kann sich entfalten. Diese Prozesse und deren Integration in den Alltag werden gefördert durch gezielte Körperarbeit und Sich-Mitteilen in der Gruppe. Im Rahmen einer liebevollen und sicheren Umgebung hat jede/r Teilnehmer/in während des dieser Tage Gelegenheit, Erfahrende/r und Begleiter/in zu sein.

Das Seminar

richtet sich an Menschen, die sich auf tief gehende Selbsterfahrung einlassen wollen. Dieser Prozeß kann intensive Emotionen hervorrufen und bedingt eine normale physische und psychische Belastbarkeit. Für Schwangere ist dieses Atmen nicht geeignet. Bei Fragen hierzu können Sie sich gerne an die Seminarleitung wenden: 0761-407276

09. September  -  12. September 2021
18:00  -  10:00 Uhr

»INIPI-ZEREMONIE«

Schwitzhütte

Erinnerung

Anmeldung

DANA

Doppelzimmer: 43 € /Tag Einzelzimmer: 50 € /Tag Verpflegung: 25 € /Tag

Mit Marcus Netzel

icon

Einblicke in den Roten WEG

der Lakota-Native-Americans am Beispiel der Inipi- (Schwitzhütten) zeremonie In Verbindung treten mit der Liebe von Mutter Erde, wie sie sich im orangeroten Schein der glühenden Steine zeigt. Berührt werden von Atem des Schöpfers in Form das heissen Dampfes. Spüre die Elemente,sie sind hier ganz nah. Die Himmelrichtungen geben Orientierung und Ausrichtungshilfe Was wir machen werden: Den Rahmen, den wir für die Durchführung der Zeremonie brauchen, gemeinsam schaffen:

  • Steine, Holz, Baumaterial in entsprechender (Gebets-)Haltung besorgen
  • Schwitzhütte und Feuerplatz bauen und einrichten.
  • Feuermachen lernen zum Erhitzen der Steine
  • Gebets-ties (Beutelchen) und robes (Fahnen) herstellen
  • mindestens eine Inipizeremonie am Tag durchführen
  • Über Hintergründe, Mythen und Geschichten hören
  • Die Bedeutung der Heiligen Pfeife kennen lernen
  • Beispielhaft zum tieferen Verstehen einzelne Lieder mit ihrer Bedeutung in der Lakotasprache lernen
  • Trommel und drumbeat kennenlernen
  • Räucherkräuter kennenlernen
  • Über andere Zeremonien der Lakota als die Inipi-Zeremonie erfahren
  • Individuelle Wünsche und Bedürfnisse austauschen und in den Zeremonien berücksichtigen
  • Danke sagen !!!

22. September  -  26. September 2021
18:00  -  10:00 Uhr

»SHIATSU – die Kunst heilsamer Berührung im Kreislauf der Jahreszeiten Teil 2«

Erinnerung

Anmeldung

Doppelzimmer: 43 € /Tag Einzelzimmer: 50 € /Tag Verpflegung: 25 € /Tag

Mit Simon von Schmid

Teil 2: Herbst und Winter

Der Weg nach Innen. In dem Workshop „Shiatsu – die Kunst heilsamer Berührungtauchen wir in die Grundlagen von Shiatsu ein und begeben uns auf eine energetische Reise durch die vier Jahreszeiten.  Was bedeutet Shiatsu? ‚Shiatsu‘ ist ein japanisches Wort und bedeutet übersetzt „Finderdruck“. Shiatsu ist aber weit mehr. Shiatsu ist eine traditionelle japanische Heilmethode, in der Mensch als eine Ganzheit aus Körper, Seele und Geist betrachtet wird, die wiederum in eine größere universelle Ganzheit eingebunden ist.  Mit Shiatsu kann die Körperenergie des Menschen über das Meridiansystem (Energiebahnen) angesprochen und harmonisiert werden. Die Selbstheilungskräfte und das Immunsystem des Körpers werden aktiviert, die inneren Organe in ihrer Gesamtheit positiv beeinflusst. Diese Harmonisierung des Energieflusses führt zu einem umfassenden Wohlgefühl, zu Entspannung und Zentriertheit. Regelmäßige Shiatsu-Behandlungen gelten als wertvoller Beitrag für eine ganzheitliche Gesundheitsvorsorge.  Shiatsu wird auf dem Boden (traditionell auf einem Futon) am bekleideten Körper ausgeführt.

Eine Reise durch die Jahreszeiten

Im Verständnis der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) kann die universale Lebensenergie Ki in fünf verschiedene Qualitäten oder „Geschmacksrichtungen“ unterteilt werden. Nämlich Feuer, Erde, Metall, Wasser und Holz. Die Körper-Geist Einheit des Menschen enthält alle fünf Qualitäten und jedes Meridianpaar ist einem bestimmten Element zugehörig und kanalisiert dessen Ki-Qualität. Die Elemente sind wiederum mit bestimmten Jahreszeiten, Lebenszyklen und Emotionen verbunden. Im Herbst verabschieden wir uns vom Sommer, ernten was wir gesät haben, machen es uns langsam wieder bei Tee und Kerzenschein gemütlich, gehen nach Innen und bereiten uns auf den Winter vor. Die dem Herbst und Winter zugeordneten Elemente sind Erde, Metall und Wasser. Die entsprechenden Meridiane und Organe sind Magen/Milz, Lunge/Dickdarm sowie Blase und Niere. Die wunderbare Umgebung des Klosters ermöglicht uns den direkten Kontakt zur Natur und zu den Ki-Qualitäten der Elemente/Jahreszeiten.  Was werden wir lernen? weiterlesen In diesem Kurs werden die praktischen und theoretischen Grundlagen von Shiatsu vermittelt. Wir lernen die zwölf traditionellen Meridiane kennen: die Verläufe, die Meridianfunktionen und deren Bedeutung. Neben der Theorie steht ein weit größerer praktischer Teil: solide Grundtechniken zum Behandeln aller Meridiane und Achtsamkeitsübungen, durch die Wir unsere Wahrnehmung für die Lebensenergie (Ki) bei uns selbst und unseren Übungspartnern schulen.Angeleitete Meditationen und Übungen vertiefen das Verständnis der Elemente/Meridiane und der damit verbundenen Emotionen und Geisteszustände. Allgemeine HinweiseDer Workshop besteht aus zwei Teilen, die zwar miteinander in Verbindung stehen aber auch einzeln gebucht werden können. Zu den Kursen sind lediglich Schreibzeug, bequeme Kleidung, warme Socken und ein Leintuch als persönliche Unterlage mitzubringen. Kursunterlagen werden zur Verfügung gestellt. Besondere Vorkenntnisse, um an der Ausbildung teilzunehmen, sind nicht erforderlich. Mit der Unterschrift auf der Anmeldung erklären Sie, dass Sie körperlich und psychisch gesund und in der Lage sind, die Verantwortung zur Teilnahme an den Kursen zu tragen.

04. November  -  07. November 2021
18:00  -  10:00 Uhr

»ACHTSAMKEIT IN DER NATUR«

Erinnerung

Anmeldung

DANA

Doppelzimmer: 43 € /Tag Einzelzimmer: 50 € /Tag Verpflegung: 25 € /Tag

Mit Alexander Ullrich

icon

Achtsamkeit meint ein Sich-einlassen

auf den gegenwärtigen Moment und ein nichtwertendes Gewahrsein von Augenblick zu Augenblick. Achtsamkeit in der Natur bedeutet, in Kontakt mit der Natur (und sich selbst) zu treten. Oft ist die Natur ja eher Kulisse für andere Aktivitäten. Im Kurs „Achtsamkeit in der Natur“ wird es darum gehen, in Kontakt mit der uns umgebenden Natur zu kommen, die Natur in Ruhe, ohne Anstrengung und offen für Neues zu betrachten. Es gibt nichts zu tun, nur in dem zu ruhen, was gerade in der Natur geschieht.    „Akzeptanz mit dem was gerade ist“, darin ist die Natur Meister. Wenn wir uns in der Natur aufhalten, bietet sich die Möglichkeit, aus unserem „Autopilotendasein“ auszusteigen und ein Teil dieser Akzeptanz zu werden. Haltung und Übung in Achtsamkeit, schaffen Klarheit, Handlungsmöglichkeit und Gelassenheit. Auf diese Weise dehnt Achtsamkeit das In-der-Natur-Sein aus und Natur wird aus dem Hintergrund in den Vordergrund der Wahrnehmung geführt   Der Kurs richtet sich an alle, die sich auf den Weg machen wollen, Achtsamkeit zu erfahren und zu erleben, was es heißt, „in der Natur“ zu sein. Vorkenntnisse in Achtsamkeitspraxis sind von Vorteil, aber nicht Bedingung für die Teilnahme. Der Kursablauf beinhaltet Einführung in verschiedene Formen der (geführten) Meditation (Sitz- und Gehmeditation, Bodyscan) und Wanderungen mit Achtsamkeitsübungen in der Natur.weiterlesen Für die am Freitag und Samstag vorgesehenen halbtägigen Wanderungen sind festes, wasserabweisendes Schuhwerk sowie der Novemberwitterung angepasste warme und wasserabweisende Kleidung erforderlich. Ansonsten benötigst Du bequeme Kleidung für die im Haus stattfindenden Übungen.

25. November  -  28. November 2021
18:00  -  10:00 Uhr

»PHILOSOPHIE & ZEN«

Modul 1

Erinnerung

Anmeldung

DANA

Doppelzimmer: 43 € /Tag Einzelzimmer: 50 € /Tag Verpflegung: 25 € /Tag

Mit Cyril Costines

icon icon
icon icon

Philosophie, Wissenschaft und Kultur des Bewusstseins

Was ist ein wertvoller Bewusstseinszustand? Wie beeinflussen nicht-pharmakologische Bewusstseinstechnologien wie Meditation phänomenales Erleben, mentale Prozesse, Gehirn und Verhalten? Was sind die neurophysiologischen Prozesse, die der mystischen Erfahrung zugrunde liegen? Wie fühlt es sich an, im Zustand des „reinen“ Bewusstseins zu sein? Erleichtern ungewöhnliche Zustände die Bewusstwerdung von und die Vorbereitung auf Sterben und Tod? Inwieweit befruchten veränderte Bewusstseinszustände das philosophische Denken über Bewusstsein? 

Ziel dieses dreiteiligen Kurses

(Module 1 bis 3) ist es, durch Wissensvermittlung und Diskussion philosophischer, naturwissenschaftlicher und kultureller Aspekte des Bewusstseins, aber auch durch introspektive Exploration (qua Meditation) ein tieferes Verständnis des eigenen phänomenalen Zustandsraumes zu erlangen, um solche Bedingungen zu begünstigen, die die eigene mentale Autonomie erhöhen und einen lebensdienlicheren Umgang mit existentiellen Irritationen wie Leid, Sterblichkeit und Tod ermöglichen.

Modul 1: Philosophie & Zen

Während das Philosophieren die differenzierende Geistestätigkeit des Zweifelns ist, zweifelt Zen an der differenzierenden Denktätigkeit selbst und richtet den Geist im so genannten „nichtdenkenden Denken“ auf das Gegebene. Doch ist Zen schlechterdings anti-philosophisch? Nein, weiterlesen denn trotz des inhärenten Misstrauens gegenüber rationalem, differenzierendem Denken und Intellektualismus war und ist Zen in seiner scheinbar sprachskeptischen und diskursfeindlichen Grundhaltung keineswegs ausschließlich „außerhalb von Wort und Schrift“ (z.B. Dōgens Shōbōgenzō) und besitzt zudem ein bestürzendes Maß an existentiell-philosophischen und bewusstseinsphilosophischen Potenzialen, die sich begrifflich entfalten lassen. Vor diesem Hintergrund wird sich der viertägige Kurs trotz des scheinbaren Widerspruchs mit dem Philosophieren aus dem Zen beschäftigen, wobei philosophische Schriften aus und über Zen die Grundlage bilden werden (z.B. von Dōgen, Elberfeld, Hongzhi, Izutsu, Fasching, Nishida). Neben der Informierung und Diskussion vertieft ein praxisorientierter Teil des Kurses die introspektive Exploration des eigenen Bewusstseins (qua Meditation).

06. Januar  -  09. Januar 2022
18:00  -  10:00 Uhr

»EMPIRISCHE & PHILOSOPHISCHE BEWUSSTSEINSFORSCHUNG«

Modul 2

Erinnerung

Anmeldung

DANA

Doppelzimmer: 43 € /Tag Einzelzimmer: 50 € /Tag Verpflegung: 25 € /Tag

Mit Cyril Costines

icon icon
icon

Philosophie, Wissenschaft und Kultur des Bewusstseins

Ziel dieses dreiteiligen Kurses (Module 1 bis 3) ist es, durch Wissensvermittlung und Diskussion philosophischer, kognitionswissenschaftlicher und kultureller/ethischer Aspekte des Bewusstseins, aber auch durch introspektive Exploration (qua Meditation) ein tieferes Verständnis des eigenen phänomenalen Zustandsraumes zu erlangen, um solche Bedingungen zu begünstigen, die die eigene mentale Autonomie erhöhen und einen lebensdienlicheren Umgang mit existentiellen Irritationen wie Leid, Sterblichkeit und Tod ermöglichen.

MODUL 2 Empirische & Philosophische Bewusstseinsforschung

Um bewusstseinstheoretische Probleme adäquat erfassen und lösen zu können, bedarf es einer interdisziplinären Informierung und Kooperation zwischen den Kognitionswissenschaften und der Bewusstseinsphilosophie als Metawissenschaft. Eine Philosophie, die sich empirischen Erkenntnissen verschließt, kann ihrem Forschungsgegenstand nicht gerecht werden, begeht einen schwerwiegenden methodologischen Fehler und neigt eher dazu, empirisch nicht plausiblen Spekulationen zu erliegen.  weiterlesen Dieser viertägige Kurs befasst sich mit empirischen, philosophischen und anwendungsorientierten Perspektiven auf Bewusstsein, insbesondere auf das Zielphänomen „reines“ Bewusstsein während tiefer Meditation. Ziel des Kurses ist es, umfassend über den aktuellen Wissensstand und zukünftige Entwicklungen im multidisziplinären Feld der Bewusstseinsforschung zu informieren und die Teilnehmer zu einer kritischen Auseinandersetzung mit Bewusstsein, veränderten Zuständen, ihren Gefahren und Potenzialen zu motivieren. Neben der Wissensvermittlung und Diskussion auf verschiedenen Beschreibungs- und Analyseebenen (z.B. phänomenologisch und neurowissenschaftlich) vertieft ein praxisorientierter Teil des Kurses die introspektive Exploration des eigenen Bewusstseins (qua Meditation).

03. Februar  -  06. Februar 2022
18:00  -  10:00 Uhr

»SÄKULARE BEWUSSTSEINSKULTUR«

Erinnerung

Anmeldung

Mit Cyril Costines

icon icon
icon icon

Philosophie, Wissenschaft und Kultur des Bewusstseins

Ziel dieses dreiteiligen Kurses (Module 1 bis 3) ist es, durch Wissensvermittlung und Diskussion philosophischer, kognitionswissenschaftlicher und kultureller/ethischer Aspekte des Bewusstseins, aber auch durch introspektive Exploration (qua Meditation) ein tieferes Verständnis des eigenen phänomenalen Zustandsraumes zu erlangen, um solche Bedingungen zu begünstigen, die die eigene mentale Autonomie erhöhen und einen lebensdienlicheren Umgang mit existentiellen Irritationen wie Leid, Sterblichkeit und Tod ermöglichen.

Modul 3: Säkulare Bewusstseinskultur

Der von dem Philosophen Thomas Metzinger geprägte Begriff der Bewusstseinskultur beschreibt die kulturelle Umsetzung einer säkularen Bewusstseinsethik auf der Grundlage des philosophischen Naturalismus und der wissenschaftlichen Bewusstseinsforschung. Während sich die Bewusstseinsforschung auf das Wissen aus einer objektiven Dritte-Person-Perspektive beschränkt, ist es Ziel einer Bewusstseinskultur, Dritte-Person-Daten (z.B. MRT-Daten) mit introspektiven „Daten“ aus der subjektiven Erste-Person-Perspektive (z.B. qua Meditation) zusammenzuführen, um das eigene Bewusstsein besser zu verstehen und es durch geeignete Bewusstseinstechnologien (z.B. Meditation) zum Besseren zu transformieren. weiterlesen Eine Bewusstseinskultur ist ein rationales, sich ständig weiterentwickelndes System zur Kultivierung wertvoller Bewusstseinszustände, mit dem Ziel, in seinen Mitgliedern solche Dispositionen des Bewusstseins zu realisieren, die als Grundlage für ihre mentale Autonomie und Fähigkeit dienen, sinnvoll an der Gesellschaft teilzuhaben und zu ihrem Wohlergehen beizutragen.Dieser viertägige Kurs befasst sich mit Leitideen, Grenzen und Möglichkeiten einer Bewusstseinskultur. Neben der Informierung und Diskussion vertieft ein praxisorientierter Teil des Kurses die introspektive Exploration des eigenen Bewusstseins (qua Meditation).