Was ist das Herzsutra? Hannya Shingyo

Traditionslinien im Zen Zen Angezeigt: 135

Im Zen ist das Herz-Sutra (in Sanskrit: “Prajñāpāramitā Hṛdaya”) eines der zentralen und am häufigsten rezitierten Sutras. Es ist ein kürzerer Text, der die Essenz der Prajñāpāramitā-Lehren (Lehren der “Vervollkommnung der Weisheit”) verkörpert. Im Zen-Buddhismus, besonders in Japan, ist das Herz-Sutra bekannt als das “Hannya Shingyo” (般若心経). „Hannya“ (般若) bedeutet „Weisheit“, und „Shingyo“ (心経) übersetzt sich als „Herz-Sutra“.

Einige Kernpunkte des Herz-Sutras:

  1. Form und Leere: Das “Hannya Shingyo” betont “Shiki soku ze ku, ku soku ze shiki”. Das übersetzt sich als “Form ist nichts anderes als Leere, Leere ist nichts anderes als Form.” Das bedeutet, dass alle Phänomene nicht unabhängig und fest sind, sondern interabhängig und in ständigem Wandel begriffen sind. Dieses Konzept der “Leere” (Shunyata) betont die Natur der Realität jenseits von Konzepten und Dualitäten.
  2. Maka Hannya Haramita: Das komplette Sutra wird oft als “Maka Hannya Haramita Shingyo” (摩訶般若波羅蜜多心経) bezeichnet. “Maka” (摩訶) bedeutet “groß” oder “großartig”, “Hannya” (般若) ist “Weisheit” und “Haramita” (波羅蜜多) bezieht sich auf “Prajñāpāramitā” oder die “Vervollkommnung der Weisheit”. Insgesamt weist dieser Name auf die “große Vervollkommnung der Weisheit” hin, die das Sutra vermittelt.
  3. Die fünf Skandhas: Das Sutra bezieht sich auf die fünf Skandhas (Form, Empfindung, Wahrnehmung, mentale Formationen und Bewusstsein) und erklärt, dass sie alle ihrer Natur nach leer sind.
  4. Jenseits von Konzepten: Das Sutra listet eine Reihe von Konzepten und dualistischen Unterscheidungen auf (wie Wahrnehmung, Bewusstsein, Geburt, Tod) und betont, dass sie alle im Licht der absoluten Weisheit als leer erkannt werden.
  5. Mantra des Herz-Sutras: Das Sutra endet mit einem Mantra, das oft rezitiert wird: “Gate Gate Pāragate Pārasaṃgate Bodhi Svāhā”, was oft als “Gegangen, gegangen, jenseits gegangen, völlig jenseits gegangen, Erwachen, so sei es!” übersetzt wird. In Japan wird es oft rezitiert: “Gyatei gyatei haragyatei harasougyatei boji sowaka” (japanische Aussprache des Mantras)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert