Was ist der Umpan?

Dojoregeln Zen Angezeigt: 138

Der “Umpan”, wird oft als “Wolkengong” bezeichnet, ist ein Instrument, das in Zen-Klöstern verwendet wird, besonders in der japanischen Tradition. Er wird oft in der Nähe der Küche aufgehängt und wird geschlagen, um die Gemeinschaft (Sangha) über die Essenszeiten zu informieren.

Im Zen-Klosterleben ist alles, von der Meditation bis zum Essen, strukturiert und ritualisiert. Diese Struktur hilft den Praktizierenden, Achtsamkeit in jede Aktivität zu bringen, sei es Zazen (Meditation), Kinhin (Gehmeditation) oder Oryoki (rituelle Mahlzeiten). Instrumente wie der Umpan unterstützen diese Struktur, indem sie klare Signale geben, die den Tagesablauf regeln.

Die Benennung als “Wolkengong” vermittelt das Bild eines Klangs, der sich ausbreitet und alle erreicht, ähnlich wie Wolken sich am Himmel ausbreiten. Es ist ein schönes Bild, das die Weite und Allgegenwärtigkeit des Dharma (der buddhistischen Lehre) symbolisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert