DER ALTE BÄCKER BACKT WIEDER

Rezept Roggenbrot

Am Anfang steht der achtsame Umgang mit dem Sauerteig, er steckt voller kleiner Lebewesen die dafür sorgen dass unser Brot nicht nur hervorragend schmeckt, sondern auch bekömmlich wird. Es fasziniert uns immer wieder wie aus vier einfachen Zutaten, Mehl, Wasser, Salz und Zeit so etwas wertvolles wie unser Mühlenbrot entstehen kann. Das wichtigste beim backen ist dem Teig die Zeit zu geben die er benötigt um zu reifen. 

Beim Kneten des Teiges wird man wunderbar geerdet, der Teig sollte mit viel Gefühl behandelt werden um die richtige Konsistenz des Teiges auch zu erspüren. Das Kneten des Teiges erdet einen ungemein, es holt einen runter, man kommt zu sich, man ist beim Wesentlichen.

Während des Backens verströmt ein herrlicher Duft durch die alten Gemäuer der Altbäckersmühle und erfüllt die Anwesenden Übenden mit Vorfreude auf das frisch gebackene Brot. Das Genuss von selbst gebackenen, frischem Brot zaubert allen ein lächeln ins Gesicht.

—————

Einfaches Altbäckers Mühlenbrot

Ein sehr einfaches, mit wenig aufwand herzustellendes Brot, ist das Mühlenbrot vom alten Bäcker.

Du brauchst dazu keine Knetmaschine oder sonstiges Werkzeug. Der Teig ist mit den Händen rasch herzustellen und neben der Reifezeit des Teiges ist wenig Zeit dafür aufzubringen und man erhält trotzdem ein wohlschmeckendes Brot. Wer eine Getreidemühle zuhause hat mahlt sein Mehl natürlich frisch. Wer regelmäßig Backen möchte nimmt einfach vor dem Backen etwas von dem Teig weg um Sauerteig für den nächsten Backgang zur Verfügung zu haben.

1 kg Roggenvollkornmehl

600 ml Wasser (50°C)

200 g Sauerteig

20 g Steinsalz

Mehl mit Salz und Wasser mit der Hand vermischen, Sauerteig dazugeben und zu einem festen Teig verkneten. 

Den Teig bei Zimmertemperatur ca. 4 Stunden ruhen lassen, dass Volumen sollte sich deutlich größer werden. 

Das Backrohr auf 250°C mit Backstein vorheizen. Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche legen. Anschließend rundwirken und mit Schluss nach unten 1 Stunde bei Raumtemperatur im gut bemehltem Gärkorb reifen lassen.

Bei 250°C fallend auf 150°C 60 Minuten ohne Dampf backen. Die Gesamtbackzeit beträgt ca. 1 Stunde. Klopfprobe machen!

Tipp: Wer im Umgang mit dem Sauerteig noch nicht geübt ist, kann dem Teig auch 10g Frischhefe zugeben was den Teig zusätzlich etwas lockert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren