Was sind Emotionen aus Sicht der Körpertherapie?

Körpererfahrung Angezeigt: 37

Emotion lässt sich als psychophysische Bewegung beschreiben. Das heißt, dass sich beim Auftreten von Emotionen Veränderungen auf körperlicher (Muskulatur, Herzschlag, Atmung, etc.) gedanklicher und seelischer Ebene einstellen. Eine Emotion beinhaltet also immer 3 Komponenten: 

  • 1. Ein Gefühl wie Trauer oder Freude 
  • 2. Eine körperliche Reaktion wie veränderten Herzschlag, lachen oder weinen
  • 3. Denkprozesse wie bewerten oder vergleichen

Die Forschung benennt sogenannten „Basisemotionen“ z.B. nach Paul Ekman, der 7 Grundemotionen herausstellt, die jeder Mensch in sich trägt und empfinden kann. Basisemotionen werden als kulturunabhängig klassifiziert und können von allen Menschen am Gesichtsausdruck erkannt werden. Ekman benennt: Trauer, Ekel, Angst, Überraschung, Wut und Verachtung.

Was sind Gefühle?

Alltagssprachlich werden die Begriffe „Gefühl“ und „Emotion“ in der Regel bedeutungsgleich verwendet. In Abgrenzung zur Emotion beschreibt ein Gefühl lediglich eine Komponente der komplexen Erfahrung Emotion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert